top of page

Lohnt sich eine Solaranlage im Jahr 2024?


lohnt sich photovoltaik solar solaranlage

Wir erklären Dir, warum und vor allem, wie sich eine Solaranlage für Dich lohnt.

Hier die Themen zur Übersicht:

 

1. Vorteile einer Solaranlage

2. Welche Möglichkeiten hast Du, um Deine Solaranlage zu betreiben?

3. Wie erhöhst Du Deinen Eigenverbrauch?

4. Welche Kosten für eine Solaranlage sind realistisch?

5. Alternative zu Kleinanlagen unter 4 kWp?

6. Wie findest Du seriöse Anbieter im Bereich der Erneuerbare Energien?

 

1. Vorteile einer Solaranlage im Überblick:

Die Installation einer Solaranlage bringt tolle Vorteile mit sich. Unter dem Motto: Nutze die Kraft der Sonne und erzeuge emissionsfrei Deinen eigenen Strom. Dies schützt Dich langfristig vor immer steigenden Co2- und Strompreisen. Dank diverser Fördermöglichkeiten seitens KfW oder anderen Institutionen sparst Du zusätzlich bares Geld. Beachte ebenfalls, dass Du bei dem Kauf einer Solaranlage aktuell 0 % MwSt. zahlst.

Ein weiterer Faktor ist die Wertsteigerung der Immobilie.

 

Hier noch mal Deine Vorteile auf einen Blick:

 

• Unabhängiger vor steigenden Strompreisen

• Senkt dauerhaft die Stromrechnung

• 0 % MwSt.

• Wertsteigerung der Immobilie

• Saubere und emissionsfreie Stromerzeugung

• Unterstützt den Betrieb einer Wärmepumpe oder anderer elektrischer Verbraucher

• Förderung möglich bspw. KFW 442 oder ähnliches

• Steigert im Industriebereich die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens

 

2. Welche Möglichkeiten hast Du, um Deine Solaranlage zu betreiben:

Solaranlage mit Eigenverbrauch / Überschusseinspeisung:

Bei der Solaranlage mit Eigenverbrauch nutzt Du möglichst viel des eigen erzeugten Stroms selbst. Diesen Teil musst Du nicht mehr teuer von einem Stromanbieter zukaufen. Den Teil, den Du nicht verbrauchst, speist Du in das öffentliche Stromnetz ein, und erhältst hierfür eine Einspeisevergütung.

• 8,11 Cent pro kWh für die ersten 10 kWp Leistung

• 7,03 Cent pro kWh für den Anlagenteil über 10 kWp bis insgesamt 40 kWp

• 5,74 Cent pro kWh für den Anlagenteil über 40 kWp bis insgesamt 1.000 kWp

 

Solaranlage mit Volleinspeisung:

Anders als beim Modell Eigenverbrauch speist Du bei der Volleinspeisung jedes produzierte kWh direkt ins öffentliche Stromnetz ein und erhältst hierfür ebenfalls eine Vergütung. Das Vergütungsmodell bei der Volleinspeisung unterscheidet sich allerdings von der Eigenverbrauchsvariante.

• 12,87 Cent pro kWh für die ersten 10 kWp Leistung

• 10,79 Cent pro kWh für den Anlagenteil über 10 kWp bis insgesamt 100 kWp

• 8,91 Cent pro kWh für den Anlagenteil über 100 kWp bis insgesamt 400 kWp

 

Verringerung der Einspeisevergütung:

Die oben genannten Sätze gelten für alle Solaranlagen, die zwischen dem 1. Februar und 31. Juli 2024 in Betrieb gehen. Alle sechs Monate verringert sich die Einspeisevergütung für PV-Anlagen um 1 Prozent gegenüber dem vorherigen Wert. Beachte: Im Jahr der Inbetriebnahme und für alle 20 darauffolgenden Jahre bekommst Du für Deine Solaranlage immer denselben Vergütungssatz – nämlich den, der zu dem Zeitpunkt galt, als die Anlage in Betrieb ging. Schnell sein lohnt sich also!

Übrigens: Statt an den Netzbetreiber zu verkaufen, kannst Du auch selbst einen Abnehmer für Deinen Strom suchen. Direktvermarkter heißen die Unternehmen, die Solarstrom handeln.

 

3. Wie erhöhe ich meinen Eigenverbrauch?

Um den Eigenverbrauch Deiner Solaranlage zu steigern, empfehlen wir Dir einen Batteriespeicher zusätzlich zur Solaranlage zu installieren. Dieser speichert die Energie gezielt, wenn diese vorrätig ist, aber gerade im Gebäude nicht benötigt wird. Du kannst den gespeicherten Strom anschließend Verbrauchern im Gebäude zur Verfügung stellen, wenn gerade keine Stromproduktion stattfindet wie z. B. bei bewölktem Himmel oder während der Nachtstunden. Solltest Du noch keinen Batteriespeicher nutzen, empfehlen wir Dir andere Verbraucher im Gebäude gezielt ansteuern. Hierzu kannst Du Deine Wärmepumpe, Heizstab oder andere Komponenten mit in die Steuerung einbinden. Achte bei der Anschaffung von Wärmepumpen auf die SG Ready Schnittstelle oder einen PV-Kontakt. So kannst Du gezielt Deinen Überschuss nutzen und Deine Rendite steigern.

 

4. Welche Kosten für eine Solaranlage sind realistisch?

Die Preise für eine Solaranlage sind im Jahr 2024 niedriger als noch im Vorjahr. Hierzu trägt vor allem die wieder hohe Verfügbarkeit der Solarkomponenten eine wichtige Rolle. Tatsächlich richtet sich der Preis nach der Anlagengröße, Dach Art und Qualität der Produkte.

 

Wie zeigen Dir, welche Preise Du grob für Deine Solaranlage veranschlagen solltest:

Anlagengröße Kosten Modulfläche

5 kWp 10.500€ - 12.000€ 30 m2

6 kWp 11.500€ - 13.000€ 36 m2

7 kWp 12.500€ - 13.500€ 42 m2

8 kWp 13.500€ - 14.500€ 48 m2

9 kWp 13.500€ - 15.500€ 54 m2

10 kWp 14.500€ - 16.000€ 60 m2

11 kWp 15.500€ - 17.000€ 66 m2

12 kWp 16.000€ - 18.000€ 70 m2

 

Hinzu kommen noch evtl. arbeiten am Zählerschrank, falls dieser übernommen werden kann. Auch die Installation einer Wallbox oder Batteriespeicher können interessant sein. Dies ist durch einen Fachmann vor Montagebeginn zu prüfen und im Preis zu berücksichtigen.

 

5. Alternative zu Kleinanlagen unter 4 kWp:

Wenn Du nur eine kleine Solaranlage installieren möchtest, kann es schwierig werden ein Angebot zu erhalten, welches nebenbei noch wirtschaftlich rentabel ist. Die Preise pro kWp Leistung sind bei kleinen Solaranlage verhältnismäßig hoch. Viele Installateure lehnen die Solaranlagen von vornherein ab. Hier kann ein Balkonkraftwerk Abhilfe schaffen. Einfache Installation und geringe Anschaffungskosten sind ideal, um Deinen Stromverbrauch zu reduzieren. Du kannst Dein Balkonkraftwerk auf der Terrasse, Balkon oder Dach und Wandflächen anbringen.

 

6. Wie findest Du seriöse Anbieter für Erneuerbare Energien?

Hierzu haben wir Dir einen Ratgeber auf unserem Blog erstellt. Diesen findest Du unter:



Fazit: Lohnt sich eine Solaranlage im Jahr 2024?

Da die Strompreise in Zukunft voraussichtlich noch weiter ansteigen werden, lässt sich in Zukunft mit Photovoltaikanlagen womöglich noch mehr Geld sparen, als bisher schon.

Die Antwort lautet also: Ja, es lohnt sich, eine Solaranlage im Jahr 2024 zu installieren. Die Solaranlage steigert Deine Rendite und macht Dich unabhängig von steigenden Strompreisen.

 

 

9 Ansichten0 Kommentare
bottom of page